Lebendige Antike: Latein-Exkursion nach Trier

Vom 26.4.2018 bis zum 29.4.2018 besuchten die Lateinschülerinnen und –schüler der Klassen 10 mit ihren Lateinlehrern Herrn Dr. Bechthold-Hengelhaupt und Frau Frei Trier, die älteste Stadt Deutschlands. 

 

Bei Besichtigungen in der Stadt wurden die Schülerinnen und Schüler selbst zu Reiseführern und brachten mit gelungenen Referaten und Vorträgen ihren Mitschülern nicht nur das römische Trier näher. 

Staunen konnten wir beim Anblick der Porta Nigra, die das Wahrzeichen der Stadt Trier ist.  Auch das Amphitheater, die Thermen und die Konstantinbasilika zeigten uns die frühere Bedeutung Triers als Kaiserresidenz und große Metropole des Römischen Reiches (Rom des Nordens). 

Auf dem Marktplatz der Stadt veranschaulichten die Figuren des Petrusbrunnens die vier Kardinaltugenden (fortitudo, modestia, iustitia und sapientia), die uns aus der Cicero-Lektüre bekannt sind. 

Ein einzigartiges mediales Raumtheater im Rheinischen Landesmuseum erweckte mit raumhohen farbigen Rundumprojektionen antike Grabmäler zum Leben und  ließ uns eine Geschichte aus der Welt der Antike miterleben. 

Der Besuch des Doms und der Liebfrauenkirche sowie eine interessante Führung durch die Schatzkammer der Stadtbibliothek waren weitere Höhepunkte dieser erlebnisreichen Tage. 

 

Weitere Bilder der Fahrt sind hier zu sehen.