Regionaler Vorlesewettbewerb Französisch am GZG

Olia Harapi aus der 7b des Graf-Zeppelin-Gymnasiums gewinnt den regionalen Vorlesewettbewerb in Französisch. Zum zweiten Mal in Folge konnte das GZG durch eine glänzende Schülerleistung den ersten Platz des regionalen Vorlesewettbewerbs in Französisch für sich verbuchen.

 

 

Das Graf-Zeppelin-Gymnasium war als Sieger des letztjährigen regionalen Lesewettbewerbs zugleich Ausrichter der diesjährigen Runde. Unter der souveränen und herzlichen Leitung von Anja Hummel, Martin Eichler und Chris Jakob-Lanz präsentierten die Schulsieger aus 7 Gymnasien der Bodensee-Region zunächst ihre zu Hause vorbereiteten Texte.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer 10- minütigen Vorbereitungszeit lasen die Teilnehmer dann einen ihnen unbekannten Text vor. Die Hauptbewertungskriterien der Jury, die sich aus den begleitenden Lehrkräften zusammensetzte, waren das gestaltende Lesen, die korrekte Aussprache, Satzmelodie und Flüssigkeit.

Die GZG-Gewinnerin Olia Harapi überzeugte die Jury in all diesen Teilkompetenzen souverän und erlangte so mit Abstand den ersten Platz. Platz zwei konnte Franziska Cerqueira aus Isny für sich gewinnen und Platz 3 Niklas Bitschi aus Weingarten.

Mia-Leticia Egger aus Lindau, Arne Böhm aus Ravensburg (Welfen-Gymnasium), David Bolk aus Tettnang und Rahul Kling aus Friedrichshafen (Karl-Maybach-Gymnasium) erreichten zwar keine Platzierung, erbrachten aber beachtliche Leistungen, die ihre Position als Schulsieger eindrücklich unter Beweis stellten.

So durften alle Teilnehmer jeweils mit einem Asterix-Comic, Süßigkeiten und weiteren Aufmerksamkeiten zufrieden nach Hause fahren und ihren Erfolg genießen.

Es ist immer wieder beeindruckend, welch hohes Niveau Jugendliche schon im 2. Lernjahr einer Fremdsprache an unseren Gymnasien erreichen können und wie mutig sie bereit sind, sich solch herausfordernden Wettbewerben zu stellen.

C. Bolk, 20.3.2018